Geschrieben von David Reich — Faktencheck durch Piet Hellemans, DVM.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit folgendem Thema:

Häufige Anzeichen von chronisch-entzündlicher Darmerkrankung (IBD) bei Katzen sind Lethargie, Blut im Stuhl, Appetit- und Gewichtsverlust, Erbrechen und Durchfall.

Katzen mit IBD reagieren empfindlicher aus einige Inhaltsstoffe.

Produkte, die natürliche Fettsäuren enthalten (wie zum Beispiel CBD-Produkte) werden in der Regel gut von Katzen vertragen.

Was ist IBD?

IBD (Inflammatory Bowel Disease, zu deutsch: chronisch entzündliche Darmerkrankung) ist ein Überbegriff, um eine Vielzahl an chronischen Beschwerden zu beschreiben, die alle durch eine Entzündung des Verdauungstrakts verursacht werden. Bei Katzen dringen entzündliche Zellen in den Verdauungstrakt ein. Das führt zu einer Verdickung der Wände im Magen-Darm-Trakt und unterbricht so den die Verdauung und Aufnahme von Nahrung. Diese Krankheit kann bei Katzen jeden Alters vorkommen. Dennoch sind ältere Katzen einem höheren Risiko ausgesetzt als junge Katzen.

Was verursacht IBD bei Katzen?

Der genaue Grund für chronisch entzündliche Darmerkrankungen bei Katzen ist unbekannt. Veterinärmediziner gehen allerdings davon aus, dass diese Beschwerde durch Entzündungen stehen kann, die durch eine Wechselwirkung zwischen einer bakteriellen Infektion, dem Immunsystem, der Ernährung und einem Ungleichgewicht von Bakterienkulturen im Verdauungstrakt von Katzen hervorgerufen werden. Es wird auch angenommen, dass die Umgebung ebenfalls einen Einfluss auf die Verschlimmerung der Krankheit hat. Andere Tiergesundheitsexperten haben auch IBD bei Katzen mit der von Hunden und Menschen in Verbindung gebracht und sind zu dem Schluss gekommen, dass genetische Anomalien bei der Entwicklung der Erkrankung bei Katzen ebenfalls eine Rolle spielen können.

Was sind die Symptome von IBD bei Katzen?

Häufige Anzeichen für chronisch entzündliche Darmerkrankung sind Lethargie, Blut im Stuhl, verringertes Appetitgefühl, Erbrechen, Durchfall und Gewichtsverlust. Die Häufigkeit dieser Symptome und die Schwere der Erkrankungen hängt davon ab, welcher Teil des Verdauungstrakts besonders betroffen ist.

Ist der Dickdarm betroffen, dann spricht man von einem Dickdarmkatarrh. Ist dagegen der Magen entzündet, dann spricht man von einer Gastritis und wenn der Dünndarm betroffen ist, dann spricht man von Enteritis. Wenn die Erkrankung den Magen betrifft oder die oberen Teile des Dünndarms infiziert sind, kann es bei der Katze zu wiederholtem Erbrechen kommen. Untere Dünndarm- und Dickdarminfektionen hingegen führen zu Durchfall und Stuhl mit Blut.

Der Unterschied zwischen IBD und IBS

IBS steht im Englischen für Irritable Bowel Syndrome, zu deutsch Reizdarm. Nicht nur der Name ist recht ähnlich, auch die Symptome sind ähnlich wie bei der chronisch entzündlichen Darmerkrankung. Im Gegensatz zur chronisch entzündlichen Darmerkrankung ist IBS allerdings eine nicht-entzündliche Erkrankung. Außerdem wird IBS nicht als wirklich Erkrankung sondern eher als Funktionsstörung klassifiziert, wie das chronische Müdigkeitssyndrom. Das bedeutet, dass diese Symptome keinen erkennbaren Grund haben. 

Einige Symptome des Reizdarmsyndroms bei Katzen sind Verstopfung, Krämpfe und Durchfall. Alle diese Symptome können bei IBD auftreten, mit dem Zusatz der oben besprochenen Symptome. Im Falle von Durchfall kann das IBS ein geringeres Volumen haben als die IBD. (Durchfall wird durch das Stuhlvolumen definiert.) Bevor du einen Tierarzt aufsuchst, kannst du die beiden anhand der Symptome, die bei beiden nicht auftreten, unterscheiden.

Nordic Oil
Play. Relax. Repeat.

Sag Hallo zu NatuPet

Produkte speziell für Hunde und Katzen entwickelt damit auch sie von CBD profitieren können. Denn nicht nur wir Menschen sollten uns wohlfühlen.

82787C01-82C1-48EF-8A46-BFB0759ED992 A N O R D I C O I L C O M P A N Y

Welches Futter ist das beste für Katzen mit IBD?

Katzen mit IBD sind im Vergleich zu anderen Katzen weniger tolerant gegenüber einigen Inhaltsstoffen, insbesondere gegenüber allem, was nicht als Fleischfresser-Diät bezeichnet werden kann. Gib der Katze daher viele leicht verdauliche Proteine, die aus tierischen Quellen stammen. Diese Proteine sollten zu mindestens 87% aus verdaulichen Proteinen bestehen. Stelle außerdem sicher, dass das Futter Omega-3-Fettsäuren aus tierischem Fett erhält. Vermeide jedoch entzündungsfördernde Nahrungszusätze wie Zucker, künstliche Farbstoffe und andere Füllstoffe, die in Katzenfutter üblich sind. Produkte mit natürlichen Fettsäuren, wie z.B. CBD Produkte, werden von Katzen gut vertragen.

Hochverdauliches Protein ist Protein aus minimal verarbeitetem Tierfleisch. Dies schließt andere Proteinquellen wie Soja, Kartoffeln, Erbsen und Maiskleber effektiv aus. Die Katze benötigt möglicherweise auch eine Vitamin B12-Injektion, da der Körper nicht in der Lage ist, viele Vitamine aufzunehmen.

Ist CBD für Tiere sicher für Katzen mit IBD?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, eine chemische Verbindung, die aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Hanf enthält auch noch andere Verbindungen, darunter auch THC (Delta-9-tetrahydrocannabinol). Im Gegensatz zu THC ist CBD jedoch nicht psychoaktiv. Daher stufen die meisten Regierungen auf der Welt CBD Öl nicht als verbotene Substanz ein. Deshalb ist die Verwendung auch für Katzen sicher. Da es viele natürliche Fettsäuren enthält, wird es auch von Katzen mit IBD gut vertragen. Allerdings ist die Auswahl der CBD Produkte sehr wichtig, da es keine offiziellen Vorschriften für die einzelnen CBD Öl Formulierungen gibt.

Welche Arten an CBD für Katzen ist auf dem Markt verfügbar?

Während alle CBD Produkte aus dem gleichen abgeleitet sind, haben sie unterschiedliche Eigenschaften aufgrund der Anzahl der Zutaten.

CBD Öl für Katzen

CBD Öl für Katzen ist ein CBD Öl, das keine zugesetzten Terpene enthält. Es ist mit Vitaminen und einem haustier-freundlichem Geschmack angereichert, um es für deine Katze attraktiver zu machen.

CBD-Leckerli für Katzen

CBD-haltige Leckerlis, die speziell auf die Ernährung von Katzen abgestimmt sind.

Wie finde ich das richtige CBD Öl für Katzen mit Verdauungsbeschwerden?

Da es verschiedene CBD Produkte gibt, ist es wichtig, CBD für Haustiere auszuwählen, das von deiner Katze am besten vertragen wird. Deine Wahl von CBD für Haustiere basiert auf den folgenden Faktoren:

Schweregrad von IBD

Für Katzen mit schwerer chronischer entzündlicher Darmerkrankung sollten Katzenbesitzer sehr vorsichtig bei der Wahl mit CBD sein. Achte auf die Zutatenliste und vergewissere dich, dass dort nichts enthalten ist, was sich in der Vergangenheit als magenschädigend für deine Katze erwiesen hat. Studien haben gezeigt, dass Fettsäuren helfen, die Entzündung zu reduzieren und die Nahrungsaufnahme zu verbessern. Daher können CBD Öle, die Fettsäuren enthalten, eine gute Wahl sein.

Sieh dir das Etikett an

Greife nicht zu CBD Produkten für Haustiere, die unglaubliche medizinische Behauptungen aufstellen. Schaue stattdessen die Liste der Inhaltsstoffe an und entscheide, ob deine Katze das Produkt vertragen kann. Vergewissere dich, dass auf dem Etikett des CBD Produkts für Haustiere die Menge an verfügbarem THC angegeben ist.

Sieh dir die Analysezertifikate an

Ein Laborbericht zu allen CBD Produkten zeigt die enthaltenen Verbindungen auf. Dieser zeigt dir, ob du Isolat, Vollspektrum oder Breitspektrum CBD für Haustiere kaufst. Der Laborbericht sollte auf der Website des CBD Öl Herstellers verfügbar sein und ein Veröffentlichungsdatum haben.

Sprich mit dem Tierarzt deines Vertrauens über CBD Öl

Wie bei jeder neuen Nahrung oder Nahrungsergänzung, die ihrem Haustier verabreicht wird, sollten Katzenbesitzer mit dem Tierarzt ihres Vertrauens sprechen, wenn sie erwägen, ihrer Katze CBD zu verabreichen. Die meisten Tierärzte kennen sich mit CBD Öl aus und geben gerne Hinweise zur Anwendung.

Wie verabreiche ich CBD Produkte an meine Katze?

Katzenbesitzer können CBD Produkte in Form von CBD Öl für Katzen, Tinkturen oder CBD angereichertem Katzenfutter verabreichen. Es gibt zwar keine genaue Dosis für CBD Produkte für Katzen, aber es ist wichtig, mit einer niedrigen Dosis von ein paar Tropfen pro Tag für etwa zwei Wochen zu beginnen, bevor sie allmählich erhöht wird. 

Gibt es alternative Heilmethoden für IBD?

Es gibt mehrere Methoden, mit denen du Katzen mit IBD entlasten können.

  • Akupunktur

Akupunktur für Katzen hilft bei Problemen mit dem Nervensystem. Genau wie beim Menschen hilft die Akupunktur bei der Reduzierung von Entzündungen.

  • Diät mit rohen Fleisch

Katzen mit IBD sind in der Lage, die meisten Nährstoffe in rohem Fleisch zu verdauen und aufzunehmen. Das rohe Fleisch hilft auch Katzen mit einer Empfindlichkeit gegenüber den meisten Inhaltsstoffen, die in der kommerziellen Nahrung enthalten sind.

Kannst du diese alternativen Heilmethoden verwenden, während du deinen Katzen CBD Öl gibst?

Es gibt keine Hinweise darauf, dass CBD die oben genannten alternativen Heilmethoden für IBD bei Katzen beeinträchtigt. Allerdings ist jede Katze anders. Wenn du also unerwünschte Wirkungen bemerkst, stelle die Verwendung von CBD Öl ein.

Fazit

IBD bei Katzen kann einen schweren Verlauf nehmen, wenn sie nicht in einem frühen Stadium behandelt wird. Es ist wichtig, dass du tierärztlichen Rat einholst, sobald du die Symptome bemerkst.

Wenn du dich entscheidest, einer Katze, die an IBD leidet, CBD zu geben, stelle sicher, dass du die Zutatenliste auf Inhaltsstoffe überprüfst, die dafür bekannt sind, den Magen deiner Katze zu reizen.

CBD Experte - | + Artikeln

David ist unser Experte für alles, was mit CBD und Ihren vierbeinigen Freunden zu tun hat. Tiere brauchen oft besondere Aufmerksamkeit und Pflege und das ist Davids Spezialität. Er ist allgemein ein Experte im Bereich CBD, also was auch immer Ihre Frage ist, David hilft Ihnen gerne weiter.

Piet Hellemans, DVM
Tierarzt & Tierärztlicher Berater | + Artikeln

Piet Hellemans, DVM, ist seit 2006 Tierarzt und arbeitet derzeit in und um Amsterdam. Er studierte an der Universiteit Utrecht und machte dort seinen Abschluss in Veterinärmedizin. Er arbeitet auch als tierärztlicher Berater und berät Unternehmen, Privatpersonen und Stiftungen bei der Förderung des Tierschutzes. Seit einigen Jahren ist er ein großer Befürworter von CBD bei Haustieren und schrieb bereits zahlreiche Artikel auf anderen Webseiten, in denen er die Vorzüge von CBD näher erläutert.

Piet ist ein Fürsprecher der Marke NatuPet und unterzieht unsere Inhalte einem Faktencheck, um sicherzustellen, dass wir unseren Lesern richtige und akkurate Informationen liefern.

Kommentar schreiben