Geschrieben von David Reich — Faktencheck durch Piet Hellemans, DVM.

In diesem Artikel erfährst du mehr über:

Anzeichen und Symptome von Angstzuständen bei Katzen:

  • Veränderung des Appetitverhaltens oder Gewichts
  • Aggressionen
  • Stimmungsschwankungen
  • Nichtbenutzung der Katzentoilette

Indem du eine lebendige und gleichzeitig gemütliche Umgebung für deine Katze schaffst, kannst du dabei helfen, die Angstzustände deiner Katze zu reduzieren. CBD-Öl wird von ängstlichen Katzen gut vertragen.

Katzen mit Angstzuständen

Nicht ist für Katzenbesitzer wichtiger als die Gesundheit deiner Vierbeiner. Angstzustände sind ein ernstzunehmendes Problem bei vielen Katzen. Ganz gleich, was diese Angstzustände bei deiner Katze hervorruft (Angst vor lauten Geräuschen, Trennungsangst, PTBS etc.) – alle Ängste haben einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität deiner Katze.

Viele Katzenbesitzer greifen zu einer Flasche Cannabidiol (CBD) Öl, denn sie lieben dieses Produkt. Doch warum ist das so? Ist CBD Öl sicher für Katzen? Und wie wählst du das beste CBD Öl für deine Katze aus?

Wir möchten in diesem Beitrag genau auf das Thema CBD und Katzen mit Angstzuständen, die damit einhergehenden Symptome eingehen und dir außerdem zeigen, wie du deiner Katze ein Gefühl der Sicherheit vermitteln kannst.

Leidet meine Katze unter Angstzuständen?

Das schwierigste an unseren Beziehungen zu Katzen ist, dass diese sich nicht mit Worten ausdrücken können, wenn etwas nicht stimmt. Es liegt an uns, den Katzenbesitzern, ungewöhnliche Reaktionen und subtile Zeichen im Verhalten unserer Katze zu erkennen.

Unglücklicherweise können die Symptome von Katze zu Katze variieren, je nach Schweregrad und Art ihrer Angstzustände. Der einfachste Weg, um zu erkennen, ob deine Katze unter Angst leidet, ist jedoch, genau auf ihre Körpersprache zu achten.

Anzeichen und Symptome von Angstzuständen bei Katzen können sein:

  • Erbrechen
  • Erhöhte Lethargie
  • Veränderung des Gewichts oder des Appetitverhaltens
  • Aggressionen
  • Stimmungsschwankungen
  • Nichtbenutzung der Katzentoilette
  • Verstecken
  • Exzessives Miauen
  • Verfolgen von Personen im Haus

Kurz gesagt, wenn sich deine Katze seltsam verhält, aber keine Anzeichen einer körperlichen Krankheit zeigt, kann es sein, dass sie von Angst und Unruhe geplagt wird.

Nordic Oil
Play. Relax. Repeat.

Sag Hallo zu NatuPet

Produkte speziell für Hunde und Katzen entwickelt damit auch sie von CBD profitieren können. Denn nicht nur wir Menschen sollten uns wohlfühlen.

82787C01-82C1-48EF-8A46-BFB0759ED992 A N O R D I C O I L C O M P A N Y

Was verursacht Angstzustände bei Katzen?

Eine Reihe von verschiedenen Dingen kann bei einer Katze Angst auslösen. Sie ähneln meist den Dingen, die bei Menschen Angstgefühle auslösen, wie z. B. weitgreifende Veränderungen in der Umgebung oder Routine. Ereignisse wie die Einführung einer neuen Person in die Familie oder ein Umzug können bei einer Katze Gefühle von Angst und Unruhe auslösen.

Ebenso können die meisten Katzen ängstlich und nervös werden, wenn ein Trauma wie Missbrauch ausgelöst wird. Versuche also, bevor du eine Katze adoptierst, so viel wie möglich über ihre bisherige Pflege und ihren Hintergrund zu erfahren. Auf diese Weise kannst du vermeiden, deine Katze in Situationen zu bringen, die ihre Angst auslösen und dazu führen könnten, dass sie die traumatische Erfahrung erneut durchlebt.

Eine Katze, die mehrmals umgesiedelt wurde, ist mit größerer Wahrscheinlichkeit ängstlich. Es besteht auch ein Zusammenhang zwischen einer Katze, die nicht sozialisiert wurde, und einer erhöhten Wahrscheinlichkeit, dass sie Angst und Furcht entwickelt.

Was kann ich meiner Katze gegen Angstzustände geben?

Es gibt mehrere Dinge, die du als verantwortungsbewusste/r Katzenhalter/in tun kannst, um deiner Katze dabei zu helfen Ruhe zu bewahren. Du könntest zum Beispiel versuchen, eine dynamische und gleichzeitig gemütliche Umgebung zu bieten.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Kratzbaum
  • ein eigenes Katzenbett
  • Katzentoilette

Um die Essenszeiten interessanter zu gestalten, kannst du beispielsweise einen Futterspender in Form eines Rätsels verwenden. Ein solches Spiel weckt das Interesse deiner Katze, bietet gleichzeitig Spaß und wir am Ende mit dem Lieblingsfutter belohnt.

Andere natürliche Angstlöser sind beruhigende Tinkturen und Öle. Sprich mit dem Tierarzt deines Vertrauens bevor du diese an deine Katze verabreichst.

CBD für Katzen – eine Übersicht

CBD ist eine von mehr als 80 verschiedenen Verbindungen in der Cannabis- und Hanfpflanze, die man auch als Cannabinoide bezeichnet. Im Gegensatz zu THC (Tetrahydrocannabinol) hat CBD keine psychoaktive Wirkung.

Alle CBD Produkte für Katzen sollten aus Industriehanf hergestellt werden und einem umfangreichen Filtrationsprozess unterzogen werden, damit alle Nebenerzeugnisse, die deiner Katze schaden könnten, entfernt werden.

Gebe deshalb deiner Katze niemals CBD Öl, das für den menschlichen Verzehr gedacht ist. Die Formulierung ist eine andere und kann einen negativen Einfluss auf dein Haustier haben.

Wird CBD Öl meine Katze in einen Rauschzustand versetzen?

Es gibt signifikante Unterschiede zwischen der Hanfpflanze, aus der CBD Öl für Katzen oder Haustiere gewonnen wird, und anderen Cannabis Sorten. Sorten, die als Marihuana bekannt sind, haben eine höhere Konzentration an THC, was ihnen psychoaktive Eigenschaften verleiht, und weit weniger CBD.

Auf der anderen Seite hat Hanf einen hohen CBD Gehalt, enthält aber weniger als 0,3% THC. THC kann für eine Katze giftig sein, aber CBD aus Hanf ist legal und sicher. 

Wie wähle ich das beste CBD Öl für meine Katze aus?

Wenn du deiner Katze CBD verabreichen möchtest, dann ist es nicht nur wichtig das beste CBD Öl sondern auch ein sicheres Produkt zu wählen. Es gibt eine große Anzahl an CBD und Hanfprodukten auf dem Markt, die alle verschiedene Dinge behaupten, wie kannst du also wissen, welches CBD Öl das Beste für deine Katze ist? Die Quelle ist dabei besonders wichtig. Hier sind einige Fragen, die du dir stellen könntest:

Wieviel THC ist in dem CBD Produkt enthalten?

Einige Unternehmen stellen CBD Öl aus Pflanzen mit hohem THC Gehalt her, was giftig für deine Katze sein kann. Das Produkt sollte kein THC oder nur nicht-nachweisbare Mengen an THC enthalten.

Ist das verwendete CBD organisch?

CBD Öle von hoher Qualität sind aus biologisch angebautem Hanf extrahiert, der frei von Giftstoffen ist.

Wurde das CBD Produkt von einem unabhängigen Labor getestet?

Kaufe CBD lediglich von Unternehmen, die ihre Produkte testen lassen und ein Analysezertifikat zur Verfügung stellen. CBD Unternehmen mit Produkten höchster Qualität stellen ihre Analysezertifikate sogar auf ihrer Website zur Verfügung.

Der Extraktionsprozess bei CBD Öl trägt ebenfalls maßgeblich zur Qualität und Sicherheit des Produktes bei. Als Haustierbesitzer liegt es in deiner Verantwortung, sich für Produkte höchster Qualität und für das Wohlergehen deiner Haustiere zu entscheiden.

Welche CBD Produkte kann ich meiner Katze mit Angstzuständen geben?

Du solltest deiner Katze nur CBD Produkte verabreichen, die extra für Haustiere hergestellt wurden. CBD Produkte für Menschen haben in der Regel Terpene zugesetzt und können auch eine zusätzliche Geschmackskomponente enthalten, die für die Geschmacksknospen und den Magen deiner Katze unangenehm sein könnte. Die Dosierung für Menschen ist auch höher als für Katzen, und Produkte, die mit Vollspektrum-CBD hergestellt werden, können hohe Spuren von THC enthalten, das giftig sein könnte. Stelle sicher, dass der THC Gehalt in Haustierprodukten nicht nachweisbar ist.

CBD Produkte für Haustiere haben eine bestimmte Zusammensetzung, damit sichergestellt wird, dass sie sicher in der Anwendung für deine Katze sind.

Verwende außerdem kleinere CBD Dosen als auf der Flasche empfohlen. Konsultiere außerdem den Tierarzt deines Vertrauens, bevor du deiner Katze CBD gibst, wenn diese unter gesundheitlichen Beschwerden leidet.

Wie kann ich CBD an Katzen mit Angstzuständen am besten verabreichen?

Wie die meisten Katzenbesitzer wissen, sind Katzen bekannt für ihr wählerisches Essverhalten und CBD stellt da keine Ausnahme dar. Glücklicherweise gibt es einige einfache Arten, wie du deiner Katze CBD-Öl verabreichen kannst.

Die direkte Verabreichung von CBD ist eine der einfachsten Methoden, um deiner Katze CBD Öl zu geben. Alles, was du dafür tun musst ist einige Tropfen CBD Öl in eine Pipette zu geben und diese vor die Nase oder das Maul deiner Katze zu halten. Wenn du Glück und eine neugierige Katze hast, wird sie die Pipette ablecken und du kannst den Inhalt der Pipette direkt in ihr Maul drücken.

Du kannst das CBD Öl auch in das Futter oder auf ein Leckerchen geben. Bereite das Futter deiner Katze ganz normal zu und gebe die CBD Dosierung einfach oben auf das Futter oder Leckerchen. Am besten wird CBD in Nassfutter gemischt.

Die Verwendung von Kokosnussöl mit CBD ist auch eine effektive und einfache Möglichkeit, deiner Katze CBD Öl zu geben. Du kannst deiner Katze CBD Öl auf die Pfoten tupfen, damit Sie diese ablecken kann.

Wieviel CBD sollte ich meiner Katze geben?

Die richtige CBD Dosierung für deine Katzen zu finden, kann eine ziemlich verwirrende und heikle Angelegenheit sein. Zunächst einmal können die CBD Dosierungsrichtlinien jedes Unternehmens sehr unterschiedlich sein, da die CBD Konzentration in den Ölen variiert. Die CBD Dosierung kann sich auch je nach Schweregrad ihrer Erkrankung unterscheiden.

Die Empfehlung beläuft sich auf 1 mg – 5 mg CBD für eine 5 kg schwere Katze, es gibt allerdings keine Grenze, ab der eine Dosierung als schädlich angesehen werden kann.

Probiere einfach eine CBD Dosis in der Mitte der empfohlenen Spanne aus und beobachte dann, ob sich eine beruhigende Wirkung einstellt – das sollte normalerweise nach 15-45 Minuten nach Verabreichung geschehen. Sollte sich keine Wirkung einstellen, dann kannst du deiner Katze auch mehr CBD geben bis du die richtige Dosierung gefunden hast. Behalte im Kopf, dass die Wirkung von CBD ungefähr 4-6 Stunden anhält abhängig von den Beschwerden, der Rasse, dem Stoffwechsel und dem Aktivitätsgrad.

Kann ich meiner Katze CBD neben verschreibungspflichtigen Medikamenten verabreichen?

Bisher wissen wir nicht, inwieweit Medikamente mit CBD oder CBD Öl beim Menschen interagieren – noch weniger wissen wir über die Wechselwirkungen bei Katzen. Die bisher angestellte CBD-Forschung behauptet bisher, dass es so gut wie keine Nebenwirkungen gibt, abgesehen von denen, die von billigem und minderwertigem CBD Öl stammen. Es ist immer empfehlenswert, qualitativ hochwertiges CBD zu kaufen.

Erkundige dich auch bei dem Tierarzt deines Vertrauens, bevor du CBD verwendest, wenn du deiner Katze irgendwelche verschreibungspflichtigen Medikamente verabreichst. Die meisten lokalen ganzheitlichen Tierärzte wissen über CBD Bescheid und werden dich richtig beraten.

Zusammenfassung

Wir hoffen, dass dir dieser Artikel weiterhelfen konnte. Denke einfach daran: CBD ist sicher in der Verwendung für Katzen, wenn es von Premium-Herstellern bezogen wird. Außerdem ist die richtige Verabreichung wichtig, um den vollen Nutzen von CBD zu erhalten.

Wenn du deiner Katze CBD verabreichst, ist es ratsam, die richtige Dosis abzumessen und deine Katze diese selbstständig konsumieren zu lassen. Du kannst das Öl auch auf ein Leckerchen speziell für Katzen geben oder ins Futter mischen.

Wenn du zum ersten Mal Cannabidiol oder CBD in die Ernährung deiner Katze einführst, beginne mit einem Bereich von 1-5 Milligramm, um zu testen, wie deine Katze darauf reagiert, bevor du die empfohlene Tagesmenge CBD an dein Haustier verabreichst.

CBD Experte - | + Artikeln

David ist unser Experte für alles, was mit CBD und Ihren vierbeinigen Freunden zu tun hat. Tiere brauchen oft besondere Aufmerksamkeit und Pflege und das ist Davids Spezialität. Er ist allgemein ein Experte im Bereich CBD, also was auch immer Ihre Frage ist, David hilft Ihnen gerne weiter.

Piet Hellemans, DVM
Tierarzt & Tierärztlicher Berater | + Artikeln

Piet Hellemans, DVM, ist seit 2006 Tierarzt und arbeitet derzeit in und um Amsterdam. Er studierte an der Universiteit Utrecht und machte dort seinen Abschluss in Veterinärmedizin. Er arbeitet auch als tierärztlicher Berater und berät Unternehmen, Privatpersonen und Stiftungen bei der Förderung des Tierschutzes. Seit einigen Jahren ist er ein großer Befürworter von CBD bei Haustieren und schrieb bereits zahlreiche Artikel auf anderen Webseiten, in denen er die Vorzüge von CBD näher erläutert.

Piet ist ein Fürsprecher der Marke NatuPet und unterzieht unsere Inhalte einem Faktencheck, um sicherzustellen, dass wir unseren Lesern richtige und akkurate Informationen liefern.

Kommentar schreiben