Geschrieben von David Reich — Faktencheck durch Piet Hellemans, DVM.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit folgendem Thema:

Hyperaktivität bei Hunden kann vielerlei Ursachen haben, von körperlichen Gesundheitsbeschwerden bis hin zu psychologischen Bedürfnissen. Du als Besitzer bist dafür verantwortlich, die Ursache für die Hyperaktivität deines Hundes zu finden und mit verschiedenen Taktiken zu experimentieren bis du herausgefunden hast, deinen Hund zu beruhigen oder auf was er ängstlich reagiert.

Wenn du dich dazu entscheidest, deinem hyperaktiven Hund CBD zu verabreichen, dann solltest du einige wichtige Punkte für deinen Vierbeiner berücksichtigen. CBD für Hunde gibt es in verschiedenen Formen und wenn sich der Hersteller an die Sicherheitsvorkehrungen hält, dann gibt es nichts zu befürchten.

Was ist Hyperaktivität bei Hunden?

Hyperaktivität bei Hunden ist ein bekanntes Problem, das es auch bei anderen Haustieren zu beobachten gibt. Die meisten Haustierbesitzer erkennen dieses Problem jedoch nicht, da sie nicht wissen, wie sie das Verhalten ihres Tieres richtig interpretieren sollen. Hyperaktive Hunde neigen zu schlechtem Benehmen und richten viel Schaden an.

Hyperaktivität ist kein normales Verhaltensmuster bei Hunden, meist gibt es ein zugrunde liegendes Problem, das die Besitzer nicht erkennen.

Warum ist mein Hund hyperaktiv?

Dein Hund könnte hyperaktiv sein aufgrund von:
-Trennungsangst;
– Probleme im Nervensystem;
– als Antwort auf eine tiefgreifende Veränderung;
– Schlafmangel;
– Probleme im Verdauungssystem;
-generalisierten Angstzuständen;
-Krankheit;

Die meiste Zeit, wenn sich Tierbesitzer mit einem hyperaktiven Hund auseinandersetzen müssen, müssen sie sich Aggression, Heulen und Jaulen, kleinen Missgeschicken auf dem Fußboden und gesteigertem Kauverhalten stellen.

Diese Verhaltensauffälligkeiten können sich allerdings auch zeigen, wenn der Hund nicht glücklich ist oder nach Aufmerksamkeit sucht. Einen Hund in diesem Zustand zu beruhigen, kann eine ziemliche Herausforderung sein, da du zum Beispiel nicht zur Beruhigung auf ihn einreden kannst. Du musst also lernen, sein Verhalten zu beobachten und richtig zu interpretieren.

Manchmal ist Hyperaktivität bei Hunden ein kontra-intuitives Verhalten. Hyperaktivität kann als Folge eines Mangels beispielsweise an gutem Schlaf auftreten. Hyperaktivität kann aber auch dazu führen, dass dein Hund ein gesteigertes Energiepotenzial hat und einige erhebliche Verhaltensprobleme zeigt. Dein Hund kann dabei verwirrt wirken oder gar einen mürrischen, schlecht gelaunten Eindruck auf dich machen.

Angst

Hyperaktive Hunde leiden unter generalisierter Angst. Dies ist ein Problem, das für die meisten Hundebesitzer schwer zu verstehen ist. Und während die Tierbesitzer noch versuchen, die Situation zu verstehen, leidet der Hund immer weiter. In solchen Situationen fängt der Hund an, nervöses Verhalten, Aufregung bei den kleinsten Geräuschen und Wut auf andere Haustiere und Menschen in seiner Umgebung zu zeigen. Durch diese Verhaltensweise will dein Hund sich ablenken.

Zu viel Energie

Ganz wie Menschen haben hyperaktive Hunde zu viel Energie im Vergleich zu anderen Hunden. Allerdings merken Hunde nicht, dass ihr Energielevel wesentlich höher ist. Manche Rassen sind anfälliger für Hyperaktivität als andere. Hyperaktivität kann dennoch bei allen Hunderassen zu jeder Zeit auftreten. Die meisten Hundebesitzer wissen nicht, wie sie mit ihrem Hund in einer solchen Situation umgehen müssen. Solche Situationen entstehen vor allem, da die Hunde nicht mehr wissen, woran sie ihre Energie auslassen können.

Da Hunde sich nicht ausdrücken können, kaschieren sie Probleme im Nervensystem mit Hyperaktivität. Es fällt ihnen schwer, sich zu entspannen und ruhig zu bleiben. Manchmal kommt es auch zu Symptomen wie Tremor, Spasmen oder Ticks. Diese Symptome machen es dann noch schwieriger für die Hunde, sich wieder zu beruhigen.

Wie kann man einem hyperaktiven Hund helfen?

Die meisten Tierbesitzer bieten dem Hund verschiedene Möglichkeiten, seine überschüssige Energie loszuwerden. Dennoch funktioniert auch das manchmal nicht. Obwohl es keine Behandlungsmethode für das Problem gibt, so experimentieren Hundebesitzer mit verschiedenen Techniken bis sie etwas finden, das ihrem Hund hilft und beruhigend wirkt.

Hier sind einige Dinge, die du probieren könntest:

  • Fordere deinen Hund, gib ihm etwas zu tun
  • Belohne ruhiges Verhalten
  • Beobachte das Verhalten deines Hundes und schreibe auf, was die Hyperaktivität auslösen könnte

Hyperaktivität aufgrund von Trennungsangst

Trennungsangst ist ein bekanntes Problem bei Hunden, die zu sehr an ihren Besitzern hängen. Das ist besonders dann ein Problem, wenn man in einer Wohnung lebt, denn die Hunde reagieren mit Jaulen, Bellen und zerstören manchmal sogar Möbelstücke. Das bedeutet also jedes Mal das Risiko, dass du in ein totales Chaos zurückkommst, wenn du nur kurz die Wohnung verlässt. Manche Besitzer interpretieren das dann als schlechtes Benehmen. Es ist aber ganz im Gegenteil eine Reaktion auf Alleinsein und Trennungsangst, oder aber auch Angst vor dem Verlassenwerden, sowohl emotional als auch physisch. Dann beginnt dein Hund sich schlecht zu benehmen, da Hunde keinen besseren Weg haben, ihre Emotionen auszudrücken.

Nordic Oil
Play. Relax. Repeat.

Sag Hallo zu NatuPet

Produkte speziell für Hunde und Katzen entwickelt damit auch sie von CBD profitieren können. Denn nicht nur wir Menschen sollten uns wohlfühlen.

82787C01-82C1-48EF-8A46-BFB0759ED992 A N O R D I C O I L C O M P A N Y

Hyperaktivität aufgrund von Trennungsangst kann angegangen werden, indem du deinen Hund dazu bringst, das „Alleinsein” mit etwas Angenehmen zu verbinden. Sobald du nach Hause kommst, setze dich zu deinem Hund und gebe ihm deine volle Aufmerksamkeit. Eine beruhigende Geste könnte zum Beispiel sein, ihn mit etwas Leckerem zu füttern, wie z. B. CBD Leckerlis für Hunde. Indem du diese Gewohnheit schaffst, wird dein Hund etwas haben, auf das er sich freut, wenn du zurückkommst und wird die Zeit des Alleinseins nicht mehr negativ assoziieren.

Was ist CBD Öl für Hunde?

Grundsätzlich ist CBD Öl eine Tinktur, die CBD aus Hanf enthält, das in einem Trägeröl gelöst wurde. CBD Öl für Hunde enthält keine zugesetzten Terpene, da diese von deinem Hund gegebenenfalls nicht gut verdaut werden können.

Ist CBD sicher für meinen Hund?

Die Antwort auf diese Frage lautet: Es hängt wirklich von der Qualität des Produkts ab. CBD Produkte, die für den Menschen entwickelt wurden, sollten nicht an deinen Vierbeiner verabreicht werden – genauso wie Hundefutter nicht für den menschlichen Verzehr gedacht ist. CBD Produkte, die also speziell für Hunde hergestellt werden, wie CBD Leckerlis für Hunde, CBD Kauartikel oder – Zahnsticks, sind sicher für deinen Hund.

Tipps für CBD bei hyperaktiven Hunden

Wie oben bereits erwähnt wird Hyperaktivität bei Hunden oft durch Angst hervorgerufen. Eine Möglichkeit, einen Hund ruhig zu halten, besteht darin, seinen Geist zu beschäftigen und auf etwas zu konzentrieren, das ihm Spaß macht. Einige CBD Unternehmen für Haustiere verkaufen fertige CBD Leckerlis, die du kaufen kannst.

Ganz genau wie bei jedem anderen Futter, können CBD Leckerchen beim Training verwendet werden, damit dein Hund ruhig bleibt. Hyperaktive und ängstliche Hunde verweigern oft ihr Futter, daher solltest du dir eine ansprechende Art und Weise ausdenken, wie du die CBD Leckerchen an deinen Hund verabreichen kannst.

Die Verwendung eines interaktiven Puzzle-Futters kann eine gute Möglichkeit sein, deinem hyperaktiven Hund CBD zu geben. Es gibt auch viele interaktive Futterautomaten zum Selbermachen, die du verwenden kannst.

Außerdem kannst du CBD Öl auch einfach immer zu den Lieblingssnacks deines Hundes hinzugeben.

Wie wählt man das beste CBD für Hunde aus?

Die CBD Öl Industrie ist in letzter Zeit stark gewachsen mit vielen Unternehmen, die ähnliche Produkte produzieren. Deshalb brauchst du vielleicht einen Leitfaden, damit du das beste CBD Produkt für deinen Hund auswählen kannst. Unten sind einige Faktoren, die du beachten solltest, bevor du CBD in Form von Leckerlis an deinen Hund verabreichst:

Welchen Ursprung hat das CBD?

Das erste, was du beachten solltest, ist die Quelle des CBDs, das in dem Produkt verwendet wird. Die besten CBD Produkte für Haustiere sollten aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen werden.

Wurde das CBD Hundeprodukt getestet?

Du solltest außerdem sicher gehen, dass das CBD Produkt von einem unabhängigen Drittlabor getestet wurde. Damit kannst du sicherstellen, dass du deinem Haustier ein Produkt von höchster Qualität verabreichst.

Denn das letzte was du willst ist, deinem Haustier etwas zu geben, das mehr Schaden anrichtet als es Gutes mit sich bringt. Seriöse CBD Marken bieten einfachen Zugang zu allen Qualitätszertifikaten. Zusätzliche Informationen können auch der Verpackung des CBD Produkts entnommen werden.

Enthält das CBD Produkt THC?

THC ist der Bestandteil in Cannabis, der eine euphorisierende Wirkung hat. THC ist verantwortlich für den Rauschzustand, der eintritt, wenn man bestimmte Cannabissorten konsumiert, die als Marihuana bekannt sind. CBD Produkte für Haustiere sollten 100% frei von THC sein oder nur nicht nachweisbare Mengen an THC enthalten, um sicherzustellen, dass die Anwendung für Ihren Hund sicher ist.

Ist das CBD biologisch?

Es ist immer ratsam, zu einem natürlichen CBD Produkt zu greifen. Du kannst sogar noch weiter gehen und CBD Produkte ohne Gluten für den allgemeinen Gesundheitsnutzen deines Haustieres wählen. Diese CBD Produkte bieten noch mehr Sicherheit bei der Anwendung.

Achte auf die Liste der Inhaltsstoffe

Gehe sicher, dass das CBD Produkt keine Inhaltsstoffe enthält, die deinem Haustier schaden könnten. Lies die CBD Zutatenliste vollständig durch, bevor du dich für das Produkt entscheidest. Manche CBD Produkte für Hunde enthalten Aromastoffe oder sogar Zusatzstoffe, die nicht natürlich in der Hanfpflanze vorkommen. Stelle in jedem Fall sicher, dass dein Hund auf keinen der Inhaltsstoffe allergisch ist.

Wie viel CBD kann ich meinem Hund verabreichen?

Es gibt keine exakte CBD Menge, die du deinem Hund geben kannst. Sprich mit dem Tierarzt deines Vertrauens und berücksichtige die Größe und das Gewicht deines Hundes. Schaue dir außerdem unsere Dosierungsleitfaden an, damit du eine Idee dafür bekommst, wie viel CBD du deinem Hund verabreichen kannst.

CBD Experte - | + Artikeln

David ist unser Experte für alles, was mit CBD und Ihren vierbeinigen Freunden zu tun hat. Tiere brauchen oft besondere Aufmerksamkeit und Pflege und das ist Davids Spezialität. Er ist allgemein ein Experte im Bereich CBD, also was auch immer Ihre Frage ist, David hilft Ihnen gerne weiter.

Piet Hellemans, DVM
Tierarzt & Tierärztlicher Berater | + Artikeln

Piet Hellemans, DVM, ist seit 2006 Tierarzt und arbeitet derzeit in und um Amsterdam. Er studierte an der Universiteit Utrecht und machte dort seinen Abschluss in Veterinärmedizin. Er arbeitet auch als tierärztlicher Berater und berät Unternehmen, Privatpersonen und Stiftungen bei der Förderung des Tierschutzes. Seit einigen Jahren ist er ein großer Befürworter von CBD bei Haustieren und schrieb bereits zahlreiche Artikel auf anderen Webseiten, in denen er die Vorzüge von CBD näher erläutert.

Piet ist ein Fürsprecher der Marke NatuPet und unterzieht unsere Inhalte einem Faktencheck, um sicherzustellen, dass wir unseren Lesern richtige und akkurate Informationen liefern.

Kommentar schreiben