CBD für Katzen

Was ist CBD Öl für Katzen?

CBD Öl für Katzen ist ein Öl, dessen Extrakt aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Das ist erst einmal dasselbe CBD Öl wie für Menschen und Tiere. Was CBD Öle für Katzen auszeichnet, ist, dass sie ohne zugesetzte Terpene erhältlich sind.

Deshalb wird CBD Öl für Katzen auch lediglich für diesen Zweck verkauft und muss auch so, entsprechend länderspezifischer Regelungen, auf den Verpackungen und Etiketten gekennzeichnet werden.

Was ist CBD Öl?

Cannabidiol oder CBD ist eine der reichlich vorkommenden Verbindungen in der Hanfsorte der Cannabis Sativa Pflanzen. Diese natürlich vorkommende Verbindung wird mit gängigen Methoden aus der Pflanze extrahiert.

Außerdem sind Cannabisextrakte lipophil und lassen sich gut mit Lipiden und Fetten kombinieren. Deshalb braucht es ein Trägeröl, durch das es sein Potenzial entfalten kann. Einige der oft verwendeten Trägeröle sind Hanfsamenöl, Kokosöl, Olivenöl, Kümmelöl, Palmöl etc.

Kurz gesagt, die CBD Verbindung wird mit einem der oben genannten Trägeröle gemischt. Meistens Hanfsamen- oder MCT Öl. 

Ist CBD Öl sicher in der Anwendung bei Katzen?

Allgemein gesprochen wird CBD bei Katzen gut vertragen und scheint sicher in der Anwendung zu sein.

Dennoch muss gesagt werden, dass die obenstehende Aussage auf verfügbaren anekdotischen Beweisen basiert und es bisher nur begrenzt wissenschaftliche Forschungen darüber gibt. Es besteht definitiv Bedarf an dokumentierten klinischen Studien, die an Katzen durchgeführt wurden. Dies könnte Tierhaltern helfen, mit viel mehr Vertrauen auf CBD für ihre Katzen zurückzugreifen.  

Eine angemessene Dosierung, die Auswahl von gängigen CBD Produkten für Ihre Katzen und eine Beratung durch den Tierarzt können dazu beitragen, CBD optimal zu nutzen und von seinen zahlreichen Vorteilen zu profitieren.

Wird CBD Öl Ihre Katze in einen Rauschzustand versetzen?

CBD Öl ist nicht psychoaktiv und ruft keinerlei Rauschzustände bei Ihrer Katze hervor.

Sind CBD Öl für Menschen und CBD Öl für Katzen gleich im Geschmack?

Die kurze Antwort darauf lautet: nein. CBD Produkte, die speziell für Katzen hergestellt werden, werden in der Regel mit einem Zusatzaroma versetzt, wie Fisch oder Fleisch.

Dies macht es wahrscheinlicher, dass deine Katze das CBD tatsächlich aufnimmt. CBD für Menschen hingegen kommt in der Regel ohne zusätzliche Aromastoffe aus – du schmeckst nur den natürlichen, erdigen Geschmack des Hanfs.

Allerdings gibt es Firmen, die aromatisierte CBD Öle anbieten. Einige beliebte Geschmacksrichtungen sind Vanille, Minze und Schokolade.  

Ist die Verabreichung von CBD Öl bei Katzen legal?

Ja, CBD Öl kann legal an Katzen verabreicht werden. Es gelten die gleichen gesetzlichen Regelungen wie bei CBD Öl für den Menschen. Solange das CBD Öl nicht mehr als den gesetzlichen Maximalwert von 0,3% THC enthält, kannst du es legal kaufen und verabreichen.

Nebenwirkungen von CBD Öl bei Katzen

Wie bei allen Nahrungsmitteln kann es auch hier zu Nebenwirkungen kommen. Wenn du Nebenwirkungen wie Erbrechen, Nahrungsverweigerung, übermäßige Fellpflege, Kopfschütteln, Verweigerung der Benutzung der Katzentoilette, Magen-Darm-Verstimmung, usw. nach der Verabreichung von CBD-Öl beobachtest, dann stelle die Verabreichung ein. Manchen Katzen mögen CBD Öl einfach nicht, genauso wie wir manche Nahrungsmittel nicht mögen. Wenn nötig, sollte auch ein Tierarzt konsultiert werden.

Die nicht-psychoaktiven Eigenschaften von CBD erhöhen sein Sicherheitsprofil sowie seine therapeutischen Anwendungsbereiche.

Wie gebe ich meiner Katze CBD Öl?

CBD kann sublingual in Form von Öl verabreicht oder dem Futter beigemischt werden. 

Zum Beispiel sind CBD Öl mit Fisch, Kautabletten für Katzen angereichert mit Multivitaminen, etc. einige CBD Produkte, die du für deine Katze versuchen kannst.

Wie viel CBD kann ich meiner Katze verabreichen?

Wenn es um die Dosierung geht, berichtet eine Referenz aus einem Forschungsbericht, dass bei der oralen Verabreichung von 2mg/kg CBD Öl über 12 Wochen keine Veränderungen der biochemischen Werte beobachtet wurden. 

Daher solltest du bei der Bestimmung der richtigen Dosierung

  • die Größe der Katze berücksichtigen
  • und einen Tierarzt konsultieren.

CBD in Katzenfutter

CBD Öl in das Futter Ihrer Katze zu mischen, könnte der einfachste Weg für Ihre Katze sein, CBD aufzunehmen, ohne dass es sie stört. Der Geschmack ihres Lieblings-Katzenfutters wird den Geschmack des CBD Öls überdecken. 

Wenn du Katzentrockenfutter verwendest, dann kannst du die einzelnen Futterstücke ein wenig in das CBD Öl für Katzen tauchen, bevor du es deiner Katze gibst.

CBD Leckerbissen für Katzen

Wenn die Verwendung von CBD Ölen für dich zu unbequem ist, solltest du vielleicht stattdessen CBD Leckerchen für Katzen in Betracht ziehen.

Wie der Name schon sagt, sind die Leckereien mit CBD angereichert und ermöglichen eine einfache Dosierung und Verabreichung. Genau wie die Öle enthalten sie ein Aroma, um sie für deine Katze attraktiver zu machen.

Achte immer auf die Zutatenliste. Das ist sehr wichtig, besonders wenn du CBD für Katzen mit Allergien verwenden willst.

Im Vergleich zum CBD Öl enthalten die Leckerbissen für Katzen viel mehr Inhaltsstoffe. Vergewissere dich, dass deine Katze auf nichts, was in den Leckereien enthalten ist, allergisch reagiert, es besteht sonst die Gefahr der Unverdaulichkeit.

Welches CBD Produkt ist sicher für Katzen?

Nicht alle CBD Produkte werden auf die gleiche Weise hergestellt. Während Menschen eine gewisse Menge an THC tolerieren können, können Katzen das nicht. Recherchiere daher, bevor du ein CBD-Produkt für deine Katze kaufst.

Gehe sicher, dass kein THC nachweisbar ist. Außerdem solltest du auch das Trägeröl beachten – auch dieses sollte keine zugesetzten Terpene enthalten.

Eine hochwertige CBD Marke sollte keinerlei Chemikalien oder andere Verunreinigungen in ihren Produkten verwenden. Aber nur für den Fall – überprüfe immer das Etikett. Das gilt besonders dann, wenn deine Katze Allergien hat.

Und zu guter Letzt stelle sicher, dass das CBD Öl, das du für deine Katzen kaufst, entsprechende Etiketten mit den Dosierungsanweisungen und dem Verfallsdatum enthält.